CJG St. Josefshaus

AWG UMA Haus 16

Schwerpunkte des Angebots

Die Außenwohngruppe UMA, Haus 16, nimmt unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Alter von 13 bis 17 Jahre auf.  Der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit liegt in der Erarbeitung einer individuelle, tragfähigen Zukunftsperspektive für den geflüchteten jungen Menschen.

In der  Außenwohngruppe UMA wird als vorrangiges Ziel die Klärung der Perspektive verfolgt. Dies beinhaltet u. a. die Klärung der weiteren Lebensumstände des jungen Menschen betreffend die Familiensituation bzw. Situation von Familienmitgliedern oder Geschwistern mit folgenden Schwerpunkten:

  • Schul- und Ausbildungssituation bzw. Bildungsstand
  • Gesundheitszustand
  • Reiseweg
  • Möglichkeiten der Rückkehr ins Heimatland
  • Klärung medizinischer Erfordernisse wie z.B. Zahngesundheit oder Impfpass
  • Klärung (trauma-) therapeutischer Notwendigkeiten und ggf. erste therapeutische Anbindung
  • Klärung schulischer Belange
  • Klärung beruflicher Belange
  • Klärung lebenspraktischer Belange
  • Klärung der Möglichkeit für eine Familienzusammenführung
  • Einleitung einer sprachlichen Förderung (Deutschunterricht, Alphabetisierung)

Die dient vor allem der Erarbeitung einer tragfähigen Anschlussperspektive.

Bereichsleitung

Hans-Willi Kämmerling
Telefon 02265 13-17
h.w.kaemmerling(at)cjg-sjh.de 

Wohngruppe Paulus

Schwerpunkte des Angebots

Die koedukative intensiv-therapeutische Wohngruppe Paulus betreut junge Menschen, die u.a. folgende Störungsbilder aufweisen: Störung des emotionalen und sozialen Verhaltens, Bindungsstörung im Kindesalter, tiefgreifende Entwicklungsstörungen, Konzentrations- und Leistungsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit und ohne Hyperaktivität oder das Fetale Alkoholsyndrom. Im Alltag kommen Therapiebegleithunde im Rahmen einer tiergestützen Pädagogik zum Einsatz, die einen positiven Einfluss auf die Kinder und Jugendlichen haben und zur Entspannung der persönlichen Situation beitragen. 

Flyer zum Download

  • Akzeptanz der klaren Tagesgestaltung und Regeln
  • Erwerb von Beziehungskompetenz zu den Mitarbeitenden und anderen Kindern
  • Nachholen von Entwicklungsschritten durch Befriedigung kindgerechter Bedürfnisse
  • Verbesserung der Beziehungs- und Bindungsfähigkeit
  • Erweiterung des Verhaltensrepertoires
  • Förderung von Selbstverantwortung durch Partizipation
  • Steigerung der Leistungsbereitschaft
  • Hinführung zu sinnvoller Freizeitgestaltung
  • Einbeziehung der Familie in den Erziehungsprozess

Bereichsleitung

Alice Bisterfeld
Telefon 02265 13-45
a.bisterfeld(at)cjg-sjh.de 

Außenwohngruppe Villa Lina

Schwerpunkte des Angebots

Die Außenwohngruppe Villa Lina ist ein vollstationäres Intensivangebot für Mädchen und Jungen. Dort werden Kinder und Jugendliche mit emotionalen und sozialen Störungen, traumatisierenden Erfahrungen, hohem Betreuungs- und Versorgungsbedarf, Entwicklungsverzögerungen und familiären Verlusterfahrungen aufgenommen.

Flyer zum Download

  • Aufbau von verlässlichen und tragfähigen Beziehungen
  • Vermittlung von lebenspraktischen und sozialen Kompetenzen
  • Förderung von Eigeninitiative und Selbstbestimmung
  • Hinführung zur aktiven Freizeitgestaltung
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Zukunftsperspektiven
  • Hilfe und Begleitung im Prozess der Auseinandersetzung mit der Herkunftsfamilie

Bereichsleitung

Annette Schmitz
Telefon 02265 13-44
a.schmitz(at)cjg-sjh.de 

Wohngruppe Don Bosco

Schwerpunkte des Angebots

Die Wohngruppe Don Bosco ist ein heilpädagogisches, voll­stationäres Intensivangebot für Jungen in Form einer geschützten Lern- und Lebensgemeinschaft. Aufnahme finden Jungen mit gravierenden Störungen des emotionalen und sozialen Verhaltens, mit deutlichen kognitiven und motorischen Entwicklungsverzögerungen, traumatisierenden Erfahrungen, verminderter Steuerungsfähigkeit und familiären Verlusterfahrungen.

Flyer zum Download

  • Entlastung/Beruhigung der familiären Situation
  • Erleben von Schutz, Verlässlichkeit und Verbindlichkeit
  • Abklärung sowie Begleitung der schulischen/beruflichen Situation 
  • gezielte heilpädagogische Trainingsangebote zur Förderung der Sozialkompetenz
  • Anleitung und Begleitung von Freizeitgestaltung, Aufbau von Alltagskompetenzen
  • Wahrnehmung und Akzeptanz von Grenzen
  • Erfahren und Erleben von Partizipation
  • Integration in das soziale Umfeld und Erarbeitung einer eigenen Lebensplanung

Bereichsleitung

Annette Schmitz
Telefon 02265 13-44
a.schmitz(at)cjg-sjh.de 

Außenwohngruppe Martin

Schwerpunkte des Angebots

Die intensivpädagogische Wohngruppe Martin nimmt junge Menschen mit emotionalen und sozialen Störungen sowie traumatisierte Kinder und Jugendliche mit hohem Betreuungs- und Versorgungsbedarf auf, die ihre Zukunftsperspektive nicht in ihrer Familie verwirklichen können. Die Gruppe ist auch für Kinder mit geistiger Behinderung geeignet.

Flyer zum Download

  • Aufbau von verlässlichen und tragfähigen Beziehungen zu den Mitarbeitenden und anderen Kindern
  • Vermittlung von lebenspraktischen Kompetenzen
  • Förderung von Eigeninitiative und Eigenbestimmung durch Partizipation 
  • Hinführen zur sinnvollen Freizeitgestaltung
  • Klärung der familiären Identität und Zugehörigkeit
  • Klärung des Grads der Selbstständigkeit bzw. des Unterstützungsbedarfs
  • Rückführung in die Familie oder Überleitung in eine Anschlussmaßnahme

Bereichsleitung

Annette Schmitz
Telefon 02265 13-44
a.schmitz(at)cjg-sjh.de 

CJG St. Josefshaus

Blockhausstraße 7
51580 Reichshof-Eckenhagen
Tel. 02265 13-0
Fax 02265 13-13
info(at)cjg-sjh.de